Skrill

Skrill

Das im Jahr 2001 unter dem Namen Moneybookers gegründete und im April 2002 auf den Markt gegangene E-Geld-Institut hat seinen Sitz in Großbritannien und wurde schnell zu einer Top-Alternative zum Ebay Ableger Pay Pal. Man blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte als schnelles, zuverlässiges und unkompliziertes Zahlungsmittel in der Glücksspielbranche zurück, doch es gab auch Veränderungen. So durchlief man im Jahr 2013 einen Rebranding Prozess, aus welchem dann Skrill entstand.

Das tat dem Erfolg keinen Abbruch und so kann man sich bis heute über 35 Millionen Kunden freuen. So sind nicht nur Überweisungen zwischen den Usern möglich, sondern man kann auch Transaktionen in über 30 Nationen tätigen. Über 130.000 Online Shops kooperieren mit Skrill und in fast allen Online Casinos kann man mit diesem elektronischen Zahlungsmittel bezahlen. Zeitweise gibt es auch exklusive Glücksspiel Angebote im Bereich Sportwetten, Online Casino oder Online Poker.

 

Funktionsweise

Für eine Einzahlung, Auszahlung oder eine Geldtransaktion braucht man nichts weiter als eine gültige Email Adresse, welche natürlich auf den persönlichen Namen zugewiesen sein sollte. Das Geld von Skrill kann man weltweit in 40 Währungen versenden und empfangen - ohne lange Formulare auszufüllen. Für einen noch schnelleren Zugriff ist die Skrill Prepaid MasterCard perfekt und mit ihr kann man auf der ganzen Welt einkaufen gehen. Natürlich wird alles von der britischen Finanzaufsicht (FCA) überwacht, sodass trotz der Anonymität keine Geldwäsche betrieben werden kann. Als Highlight kann man auch innerhalb von Skrill Geld versenden. Man braucht nicht mehr als die Email Adresse des Users und schon kann man das Geld verschicken.

 

Aktuelle Promos

Zur Zeit gibt es gerade z.B. 1.000€ für neue Spieler + 15% Skrill Deposit Bonus im EuroGrand Casino oder einen 1.250€ Bonus im WinnerCasino!

 

Gebühren

Trotz der vielen Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten hat man es sich zur Aufgabe gemacht, möglichst übersichtliche und geringe Gebühren zu verlangen. So betragen die Skrill Digital Wallet Gebühren für empfangenes Geld immer 0 Euro. Sollte man Geld versenden, dann kostet das 1% des Betrages bis maximal 50 Cent.
Zahlt man bei Skrill per Bank Transfer, Sofortüberweisung, Skrill Direct oder Swift ein, dann ist dies kostenlos. Sollte man per Giropay einzahlen, dann muss man mit einer Gebühr von 1,5% rechnen. Dies ist günstiger als wie American Express, Diners Club, JCB, MasterCard oder VISA, denn hier werden 1,9% erhoben.
Zahlt man bei Skrill Geld aus, werden unterschiedliche Gebühren verlangt. Bei einem Bank Transfer, VISA und per Swift werden 1,80 Euro abgezogen. Sollte man sich aber einen Scheck ausstellen lassen, fallen 3,50 Euro an.

 

Support

Nicht ohne Grund ist der Support von Skrill ausgezeichnet und vor allem sehr zuverlässig. Sollte man Fragen zu seinem Skrill Konto haben, wird man über eine sichere Verbindung zu den FAQs geschickt. Sollte sich die Frage nicht klären, kann man eine kategorisierte Email schreiben. Diese wird in der Regel schnell und zuverlässig beantwortet. In dringenden Fällen kann man die Hotline +44 203 514 5562 zu Geschäftszeiten anrufen. Allerdings könnten hier Gebühren anfallen.

 

Eure Bewertung:
4,80/5 (5 Stimmen)