The Corporation vs Andy Beal
Kategorie:
Poker
Eure Bewertung:
4,40/5 (5 Stimmen)

The Corporation vs Andy Beal

Mittwoch, 14 August 2013 00:00    
Geschrieben von 

Die Pokergemeinschaft "The Corporation" ist die wohl legendärste Gruppe an Pokerspielern, die es mit dem Milliardär Andy Beal aufgenommen hatte. Es war ein Duell um Millionen und schlussendlich gipfelte alles in einem dreitägigen Pokermarathon. Wer war mit von der Partie? Wer ist Andy Beal und wer hat gewonnen? Diese Fragen werden hier in dem Artikel beantwortet.

Vorgeschichte und wer ist Andy Beal?

Andy Beal ist ein mittlerweile über 60 Jahre alter Geschäftsmann aus Michigan. Er machte ein Vermögen durch Immobilieninvestitionen und zudem gründete er die erste Bank in Dallas. Nach Angaben des Forbes Magazine gehört Beal zu den reichsten US-Amerikanern mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 8 Milliarden Dollar.

Die Lieblingsbeschäftigung von Andy Beal war das Pokerspiel und bei einem Trip nach Las Vegas spielte er gegen den Pokerspieler Todd Brunson. In der Highstakes Partie entwickelte sich ein munteres Spielchen und bei Brunson und Beal kam ein revolutionärer Gedanke auf. Beal liebte es nämlich, gegen die besten Spieler der Welt zu spielen und so bot er diese Challange an. Man wollte um die höchsten Einsätze spielen! Durch die hohen Einsätze rechnete sich Beal, der keine Angst vor Verlusten hatte, einen kleinen Vorteil aus.

 

The Corporation

Im Grunde genommen schlossen sich die Pokerspieler zusammen, um gegen Andy Beals enorme Einsätze spielen zu können. Jeder trug zu dem Gesamtpool bei und jeder sollte die Chance haben, gegen Andy Beal zu spielen. Die Gewinne sollten aufgeteilt werden und der Geschäftsmann ausgenommen werden. Zu dieser Kooperation gesellten sich einige der besten Spieler des Welt: Todd Brunson, Doyle Brunson, Chip Reese, Ted Forrest, Jennifer Harman, Howard Lederer, Phil Ivey, Gus Hansen, Barry Greenstein oder Chau Giang. Sie alle riskierten ihr Geld, doch sie waren guter Dinge.

 

Das Duell

Im Jahr 2004 wurde der erste Teil des Duells ausgetragen. Wann immer es Beal möglich war, wollte man sich in Las Vegas treffen und bis zu dem abstrus hohem Limit 100.000$/200.000$ spielen. Dabei spielte man Limit Holdem Heads Up und jederzeit waren mehr als 20 Millionen Dollar auf dem Tisch. Im ersten Teil konnte kein wirklicher Sieger ermittlert werden. Es war ein Auf und Ab, doch am Ende gewann die Gruppe, repräsentiert von Forrest, Harman und Lederer,  cirka drei Millionen Dollar von Beal.

Im Jahr 2005 kehrte Beal nach Monaten des Lernens zurück und spielte wieder gegen The Corporation. Nach fünf Tagen gewann er in kurzen Spielzeiten gegen Harman, Hennigan, Forrest und Giang insgesamt 7,5 Millionen Dollar und die Gruppe stand kurz vor dem Bankrott.
 
Nun war es Zeit für Phil Ivey, einer lebenden Pokerlegende, den Spieß umzudrehen. Man sah sich dem Bankrott gegenüber und alle Last ruhte auf seinen Schultern. Innerhalb von drei Tagen schlug Ivey den Geschäftsmann in den Limits 30,000$/60.000$ und 50.000$/100.000$ und gewann 16,6 Millionen Dollar.

Nach dieser unglaublichen Niederlage beendete Beal völlig demoralisiert und enttäuscht seine Pokerkarriere und gab an, nie wieder Poker spielen zu wollen. Ivey wiederum hatte es allen bewiesen und wurde seitdem von allen anderen Spielern respektvoll "Bester Pokerspieler der Welt" genannt.

 

Fazit

Das Duell zwischen The Corporation und Andy Beal wird für immer in der Geschichte bestehen bleiben. Nie gab es solche hohen Einsätze und so hohe Verluste! Die ganze Pokerwelt war von dem Duell fasziniert und wird es immer bleiben!

Kommentar (0)

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten